ÖGUF-Vorträge

  • Karl
  • Karls Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Ich will kein "Gold Boarder" sein!
Mehr
21 Apr 2015 18:54 - 21 Apr 2015 18:55 #21 von Karl
Karl antwortete auf das Thema: ÖGUF-Vorträge
Vortrag auf Einladung der Österreichischen Gesellschaft für Ur- und Frühgeschichte (ÖGUF) und des Instituts für Orientalische und Europäische Archäologie (OREA, ÖAW) am Di, 21. April 2015 um 18:00 c.t. im HS 7
Mario Gavranovic / Ajla Sejfuli / Aleksandar Jašarevic: "Neue Forschungen zur Spätbronzezeit in Bosnien: Stand und Perspektiven".
Siehe unten und siehe Link.
Der Vortrag des AK Musikarchäologie am Do, 23. April 2015 ENTFÄLLT.
(Rosa Roncador: The Karnyx of Sanzeno multidisciplinary project - archaeology, metallurgy and music).
Studierendenkolloquium auf Einladung des AK Neolithikum & Bronzezeit am Di, 28. April 2015 um 18:00 c.t. im HS 7
Maria Röcklinger: "Leben und arbeiten am Çukuriçi Höyük, Türkei – Kontextuelle Analysen anhand der frühbronzezeitlichen Gefäßkeramik"
Fiona Poppenwimmer: "Stufe für Stufe – Untersuchungen zur Benutzung der bronzezeitlichen Stiege aus dem Hallstätter Bergbau"
Siehe unten

Darüber hinaus bietet insbesondere der kommende Mittwoch (22. April) zahlreiche spannende Vorträge anderer Institutionen:

Vortrag auf Einladung von OREA am Mi, 22. April 2015 um 17:30
Matija Crešnar: "Interdisciplinary research of Early Iron Age landscapes, sites and finds in Slovenia".

Jahreshauptversammlung und Vortrag der Österreichischen Gesellschaft für Mittelalterarchäologie am Mi, 22. April 2015 im HS7 um 18:00 c.t.
Joachim Müller: "Gewachsen, gegründet, geplant? Die frühe Entwicklung der Doppelstadt Brandenburg an der Havel".

Jahreshauptversammlung (18:00) und Vortrag (19:00) der Anthropologischen Gesellschaft am Mi, 22. April 2015
Brigitta Schmidt-Lauber und Matthias Beitl: „Möglichkeiten und Perspektiven einer Europäischen Ethnologie an Universität und Museum: Brigitta Schmidt-Lauber und Matthias Beitl im Gespräch“.
Siehe ag-wien.org/ .
Vortrag auf Einladung des Instituts für Orientalistik der Univ. Wien am Mi, 22. April 2015 um 19:00
Diana Stein: "Stimulating Rituals: Thoughts on Drugs and Banquet Scenes in the Ancient Near East"

Vortrag auf Einladung der Gesellschaft für Freunde Carnuntums am Mi, 22. April 2015 um 19:00
Rudolf Aßkamp: „Haltern/Aliso – Die Römer an der Lippe“
Musikzimmer der Diplomatischen Akademie, 1040 Wien, Favoritenstraße 15a.
Eduard Suess Lecture am Mi, 22. April 2015 um 18:00 c.t.
Wolfgang Müller (Royal Holloway University of London): Neues vom Ötzi – seine Rolle in der Metallurgie und der Beginn der Almwirtschaft in den Alpen
Siehe www.oeaw.ac.at/veranstaltungen-kommunika...icle/neues-vom-oetzi und www.oeaw.ac.at/fileadmin/NEWS/2014/pdf/S...er_2014_15_web_2.pdf
Austellungseröffnung der Stadtarchäologie und des Stadtmuseums Wien am 29. April 2015
"Licht für Vindobona" 30. April 2015 bis 3. April 2016.
Vortrag auf Einladung der Österreichischen Gesellschaft für Archäologie am Do, 30. April 2015 um 18:30
Beatrix Petznek: "Hic cacavit bene.“ Eine neue Latrine in Carnuntum

CFP EXARC-Tagung. Vortragsanmeldung bis zum 30. April 2015.
Archaeological Reconstructions and Tourism, 25. bis 27. September 2015 im Mamuz Mistelbach


Di, 21. April 2015, 18:00 Uhr c.t.
Vortrag auf Einladung der Österreichischen Gesellschaft für Ur- und Frühgeschichte (ÖGUF) und des Instituts für Orientalische und Europäische Archäologie (OREA, ÖAW)

Ajla Sejfuli (Museum Travnik), Aleksandar Jašarević (Museum Doboj)
Mario Gavranovic (OREA Guest Scientist)

“Neue Forschungen zur Spätbronzezeit in Bosnien: Stand und Perspektiven”

Der Vortrag gibt den aktuellen Einblick in die Forschungstätigkeit der bosnischen Regionalmuseen in Travnik (A. Sejfuli) und Doboj (A. Jašarevi?), die seit der Schließung des Landesmuseums in Sarajevo im Jahr 2011 nicht nur die archäologische Struktur des Landes aufrechterhalten, sondern auch neue Impulse für die zukünftigen Untersuchungen geben. Insbesondere im Hinblick auf die Spätbronzezeit wurde das Gesamtbild durch neue Grabungen und Entdeckungen (Zufallsfunde) sowie durch die Aufarbeitung der bislang unpublizierten Funde wesentlich ergänzt.

Das Arbeitsgebiet von A. Jašarevic umfasst das nordbosnische Hügel- und Flachland am südlichen Rand des Karpatenbeckens. Eine besondere Rolle im prähistorischen Kommunikationsnetz zwischen Karpatenbecken und spätbronze- und früheisenzeitlichen Kulturen des Balkans kommt dabei dem weiträumigen Bereich am unteren Lauf des Flusses Bosna zu. Das neue vorgelegte Fundmaterial aus den Siedlungen Vis und Dobor unterstreicht deutlich das komplexe Beziehungsgeflecht dieser Mikroregion. Die umfassende Untersuchung der spätbronze- und früheisenzeitlichen Periode bietet die Möglichkeit die vielfältigen Verbindungen Nordbosniens in der Zeit zwischen dem 10. und 8. Jh. v. Chr. zu erfassen und die kulturelle Dynamik dieser Epoche zu rekonstruieren.

Die Forschungen von A. Sejfuli konzentrieren sich auf die Bergregionen Zentralbosniens mit ihrer eigenständigen kulturellen Entwicklung in der Spätbronzezeit. Bislang wurden hauptsächlich Höhensiedlungen wie Pod, Kopilo oder Varvara erforscht, zeitgleiche Gräber sind bislang noch nicht bekannt. Charakteristisch für Zentralbosnien ist vor allem die spezifische Keramik mit eingeritzten geometrischen Motiven. Die gleichen Ornamente erscheinen auch auf Bronzen. Ein eindrucksvolles Beispiel sind die Objekte aus dem Depot Veliki Mošunj, darunter auch ein Vollgriffschwert mit reich dekorierter Bronzescheide. Zwei nahezu idente Schwerter, die erst im letzten Jahr in der Gemeinde Jajce entdeckt wurden, weisen auf die Existenz einer lokalen, spezialisierten Werkstatt hin. Offen bleibt bislang noch die Frage, ob für diese lokale spätbronzezeitliche Bronzeproduktion bereits auf die örtlichen Kupfererzquellen zurückgegriffen wurde.



Di, 28. April 2015, 18:00 Uhr c.t.
Vortrag auf Einladung des AK Neolithikum/Bronzezeit der Österreichischen Gesellschaft für Ur- und Frühgeschichte (ÖGUF)

Maria Röcklinger
(Institut für Orientalische und Europäische Archäologie, ÖAW)

“Leben und arbeiten am Çukuriçi Höyük, Türkei – Kontextuelle Analysen anhand der frühbronzezeitlichen Gefäßkeramik”

Die laufenden Masterarbeit, welche am Institut für Urgeschichte und Historische Archäologie der Universität Wien verfasst wird, beschäftigt sich mit der Analyse der Funktion von Räumen und Gebäuden innerhalb der frühbronzezeitlichen Siedlung des Çukuriçi Höyük an der mittleren Ägäis Küste in Westanatolien und der darin stattgefundenen Aktivitäten. Anhand von detaillierten Studien des Fundensembles im Vergleich mit den architektonischen Hinterlassenschaften wird versucht die ursprüngliche Nutzung des Raumes sowie eine mögliche Veränderung dieser festzuhalten. Durch bereits vorgenommene Analysen zur Raumnutzung der Siedlung konnte festgestellt werden, dass sich die zu diskutierenden Gebäude im Kontext einer stark metallverarbeitenden Siedlung mit spezialisiertem Handwerk befinden. Die detaillierten Untersuchungen zur Nutzung und Nutzungsabfolge innerhalb der einzelnen Räume bil-den unter anderem die Basis für weiterführende soziokulturelle Interpretationen, welche einen Schwerpunkt in der Erforschung der einzelnen Siedlungen am Çukuriçi Höyük darstellen.

Fiona Poppenwimmer
(Institut für Urgeschichte und Historische Archäologie, Universität Wien)

“Stufe für Stufe – Untersuchungen zur Benutzung der bronzezeitlichen Stiege aus dem Hallstätter Bergbau”

Nach der Bergung der vollständig erhaltenen Stiege aus dem bronzezeitlichen Bergbau in Hallstatt, ihrer Dokumentation, naturwissenschaftlichen Untersuchungen und genauester Kartierung der am Holz ersichtlichen Details sind die dabei gesammelten Daten auszuwerten. Die Fragestellung der sich in der laufenden Bachelorarbeit angenähert werden soll, ist die, nach der genauen Benutzung anhand der deutlich ersichtlichen Abnutzungs- und Verwendungsspuren. Mithilfe der Auswertung der aufgenommenen Daten, archäologischen Experimenten und ethnografischen und zeitgeschichtlichen Vergleichen soll die Verwendung der Stiege Aufschluss über das Leben und Arbeiten im Berg geben, besonders den Arbeitsprozess näher beleuchten und die Technik des Salzabbaus in der Bronzezeit verständlicher machen.

Die Vorträge finden statt im Hörsaal 7 des Instituts für Urgeschichte und Historische Archäologie, Franz-Klein-Gasse 1, 1190 Wien, 3. Stock

Dem IÖAF beitreten!
Letzte Änderung: 21 Apr 2015 18:55 von Karl. Begründung: no Anhang
Mehr
21 Apr 2015 22:14 #22 von Jupiterl
Jupiterl antwortete auf das Thema: ÖGUF-Vorträge
Das hat unser Karl aber schön ausgedrückt:

"Darüber hinaus bietet insbesondere der kommende Mittwoch (22. April) zahlreiche spannende Vorträge anderer Institutionen:"

Allgemeinverständlich: Wieviel Ärsche kann der archäologisch interessierte Mensch haben? :-?
Es bedanken sich: Carolus
  • Carolus
  • Caroluss Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • heros ktistes
Mehr
22 Apr 2015 00:04 #23 von Carolus
Carolus antwortete auf das Thema: ÖGUF-Vorträge
haha, und das hat unser Jupiterl super ausgedrückt! B)

Das stimmt natürlich, und man könnte zeitweise sogar von einem Überangebot an Vorträgen sprechen. Aber es hat ja auch sein Gutes - man hat die Wahl ...

Dem Karl übrigens nicht so schöne Formulierungen zutrauen, Jupiterl, der zitierte Satz entstammt der Aussendung der ÖGUF und geht mit hoher Wahrscheinlichkeit auf Freund Jakob Maurer zurück. :)

Carolus

Archäologieforum - Wir graben tiefer!
Mehr
07 Mär 2016 09:54 #24 von Aristoteles
Aristoteles antwortete auf das Thema: ÖGUF-Vorträge
Geschätzte Damen und Herren,

Eine herzliche Einladung zu den folgenden Veranstaltungen der Österreichischen Gesellschaft für Ur- und Frühgeschichte:
• Vortrag auf Einladung des AK Archäologie & Öffentlichkeit am Dienstag, 8. März 2016, 18:00 Uhr c.t. im Hörsaal 7
Matthias Pacher: “Urgeschichte einmal anders - Die Marke MAMUZ”
Institut für Urgeschichte und Historische Archäologie, Hörsaal 7 (3. Stock), Franz-Klein-Gasse 1, 1190 Wien.

Darüber hinaus die folgenden Weiterleitungen:
• OREA-Vortrag am Mo, 7. März 2016 um 17:30 Uhr
Olga Krzyszkowska: "Sources of ivory, their exploitation and use: implications for Bronze Age trade"
Postgasse 7/1/10, Seminarraum.
• Vortrag am Di, 8. März 2016 um 12 Uhr c.t.
Olga Krzyszkowska: "Seals and Society in the Aegean Bronze Age:
Current Perspectives and Future Challenges"
Seminarraum des Instituts für Klassische Archäologie, 1190 Wien, Franz-Klein-Gasse 1 (1. Stock).
• Jahreshauptversammlung d. Öst. Ges. f. Mittelalterarchäologie am Mi, 9. März 2016 um 18 h c.t.
Im Anschluss Vortrag
Ronald Risy: "Neuigkeiten aus dem mittelalterlichen St. Pölten"
Institut für Urgeschichte und Historische Archäologie, Hörsaal 7 (3. Stock), Franz-Klein-Gasse 1, 1190 Wien.
• Vortrag d. Ges. d. Freunde Carnuntums am Mi, 9. März 2016 um 19:00 s.t.
Henner von Hesberg: „Apollonia und Dyrrhachion – Zwei griechische Koloniestädte an der Adria“
Musikzimmer der Diplomatischen Akademie, 1040 Wien, Favoritenstraße 15a.
• UK-Gespräche OREA am 9. und 10. März 2016. Mit Vortrag am 9. März um 17:30
David Parma, Klára Šabatová, Milan Salaš: "Urnenfelderzeitliche Siedlungen, Gräberfelder und Hortfunde Mährens – Neueste Ausgrabungen und Forschungen"
OREA Abteilung Ägypten & Levante – Seminarraum, Postgasse 7/1, 2. Stock.
• OREA-Vortrag am Mi, 16. März 2016 um 17:30
Peter Martin Day: "Palaces and Beyond: analysing pottery from the NE Peloponnese and Saronic Gulf at the end of the Mycenaean period"
Postgasse 7/1/10, Seminarraum.
• AG-Vortrag am Mi, 16. März 2016 um 18:00 Uhr
Peter Rohrbacher: "Pater Wilhelm Schmidt SVD im Schweizer Exil: Interaktionen mit Wehrmachtsdeserteuren und Nachrichtendiensten im Zweiten Weltkrieg (1943-1945)"
Kursaal des Naturhistorischen Museums (NHM).
• OREA-Vortrag am Mi, 30. März 2016 um 17:30
Juraj Pavúk: "Das balkanische Neolithikum im Lichte der Forschungen in Südwestbulgarien"
Postgasse 7/1/10, Seminarraum.

Meum est propositum in taberna mori
Es bedanken sich: Carolus
  • Carolus
  • Caroluss Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • heros ktistes
Mehr
29 Sep 2016 10:19 #25 von Carolus
Carolus antwortete auf das Thema: ÖGUF-Vorträge
Die ÖGUF-Veranstaltungen (und andere) s. PDF

Archäologieforum - Wir graben tiefer!

Dieser Beitrag enthält einen Anhang.
Bitte anmelden (oder registrieren) um ihn zu sehen.

Es bedanken sich: Ariadne, Karl
Powered by Forum